5
Mrz
2020
2

Schreibzwang

Worte waren meine erste Liebe. Sobald ich begriffen hatte, dass ich mit meinen Worten Gedanken aus meinem Kopf an die Welten in anderen Köpfen senden konnte, war ich fasziniert. Ohne Worte wären wir in unserer eigenen Gedankenwelt isoliert. Worte sind die Kommunikationsvehikel zwischen individuellen Universen.

Wenn man verbale Kommunikation als eine Art Gedankentransporte ansieht, sind Texter und Autoren sowohl Strassenbauer wie auch Scouts. Wir können mit einem Text Personen bei der Hand nehmen und auf neue Wege führen. Wir können nach den Regeln Sätze bauen, auf denen die Gedanken unserer LeserInnen reisen, oder wir können uns in ganz neue Gefilde begeben und unser Publikum an exotische Orte und in spannende Geschichten entführen.

Im Herzen bin ich Geschichtenerzähler. Ich kann nicht anders, als mit Worten die Menschen abzuholen und ihre Welt grösser zu machen. Als Dozent will ich aber nicht meine Welt vermitteln, oder meine Art des Schreibens weitergeben, im Gegenteil.

Als Dozent will ich Schaufeln und Pickel verteilen, mit denen StudentInnen ihre eigenen Wege der Sprache, ihre Pfade des Storytellings und ihre Trampelpfade der Lyrik und der Alltagspoesie bauen können. Und ich will sie mit meinem Schreibzwang anstecken.

Leave a Reply